4k UHD Copy frustriert

Discussion in 'Allgemeiner Chat' started by Gelbgold, May 23, 2018.

  1. Gelbgold

    Gelbgold Well-Known Member

    Das Problem bei mir ist, dass keine 4k UHD Kopie funktioniert. Ich habe schon alles Mögliche probiert: AnyDVD, DeUHD, DVDFab, MakeMKV. Mit einem UHD-freundlichem Laufwerk bekomme ich eine Kopie, die aber nur bedingt funktioniert.
    Es ist immer so, dass der Film ohne Probleme läuft aber irgendwann ruckelt es - manchmal nach 10 Minuten, manchmal nach 90 Minuten. Das Ruckeln hört nach kurzer Zeit (ca. 10 s) wieder auf - aber es ist in jedem Film, unabhängig von der Software.
    Ich lese die Filme aus und schaue sie dann auf einem Panasonic DMP-UB900EGK - kann mir jemand helfen, was das Problem ist? Liegt es am einlesenden Laufwerk?
     
  2. kufo

    kufo Well-Known Member

    @Gelbgold
    Ich befürchte das diese Generation Player noch zu empfindlich gegenüber Lesefehlern ist.
    Bei gebrannten Medien(BD-DL) sind eigentlich Datenraten von ~60 Mbit/s erlaubt.Dieses Problem habe ich auf der X-Box One S und einem Panasonic Player getestet. Beide hakeln an unterschiedlichen Stellen. An der Disc kann es somit - zumindest nicht ausschließlich- liegen. Im PC Laufwerk über einen Softwareplayer läuft die Disc störungsfrei.
    Solltest du aber über USB schauen, achte auf eine USB 3 Schnittstelle. USB 2 macht maximal 40 MB/s an Übertragungsrate. Das reicht bei einer Losless Kopie nicht!
    Jetzt ist bei Panasonic die 4 Generation UHD Player am Start ( Verkaufsstart 05/18 ) Mal sehen, ob es damit besser wird. An zu hohen Bitraten kann es eigentlich nicht liegen, das es zu diesen Aussetzern kommt. Bei mir sind es aber auch eher Tonaussetzer als Bildruckler.
     
    Last edited: May 23, 2018
    D300 likes this.
  3. kufo

    kufo Well-Known Member

  4. Gelbgold

    Gelbgold Well-Known Member

    @kufo
    Danke für Deine Antwort. Ich war bisher davon ausgegangen, dass die UHD Kopien recht zuverlässig funktionieren (z.B. auf einer BD50, wenn der Film entsprechend klein ist). Was kann man denn empfehlen - mobil und am TV? Egreat A11? Ich würde auch gerne mobil schauen - wie sieht es z.B. mit mkv-Dateien einem iPad pro aus?
     
  5. kufo

    kufo Well-Known Member

    @Gelbgold
    Es kommt wohl darauf ab was du genau machen willst und wie bzw. wo du abspielen willst. Vom Stick auf einem IPad ist ja was anderes, als du im ersten Post geschrieben hast. Da wird die Qualität so bescheiden sein, damit das Resultat anspielbar ist. Wenn es um gebrannte Sicherungen geht kann ich dir wohl helfen, aber wenn du spezielle Anforderungen hast, eher nicht. Da musst du wohl die Suchfunktion im Forum nutzen.
    Es gibt da schon einige Beiträge zu der Thematik.
     
  6. kufo

    kufo Well-Known Member

    @Gelbgold
    Um eine lauffähige Sicherung auf BD DL zu erstellen, kommst du nicht um CloneBD herum!
    Die Datenraten unkomptrmierter Filme lassen sich nach meiner Erfahrung nicht von 50GB Medien wiedergeben. Du solltest die Datenrate mit CloneBD senken und das Ergebnis testen. CloneBD zeigt dir die Datenrate an. Wenn du nur Tonspuren entfernst um auf eine Zielgröße von knapp 46,6 GB zu kommen und ansonsten den Film unbearbeitet lässt, wirst du die von dir erwähnen Probleme beibehalten.
     
  7. Gelbgold

    Gelbgold Well-Known Member

    @kufo
    Ja, aber das Komprimieren möchte ich vermeiden. Eine Disk von 65 auf 47 GByte zu komprimieren dauert auf meinem Rechner 36 Stunden ... das macht dann keinen Spaß mehr. Ich glaube, ich warte noch ein paar Monate bis die Hardware von den den Mediaplayern besser wird.
     
  8. kufo

    kufo Well-Known Member

    Unterstützt deine Grafikkarte kein Cuda? Ich hab mir die 1060 mit 6 GB Speicher geholt, Da dauert der Encode mit ausgewogener Geschwindigkeit nur ca.30 min.
    Die Investition hat sich gelohnt.
    Zu den Mediaplayern steht ja einiges im Forum.
    LG
    kufo
     
  9. kt4d

    kt4d Well-Known Member

    @Gelbgold
    Ich habe dasselbe Problem, nur das mein Panasonic DMR-UBZ1030 (Japan-Import) wenigstens einige gebrannte Discs (BD50 und BD100) fehlerfrei abspielt. Er scheint etwas besser zu sein, als außerhalb Japans verkaufte Geräte. Aber leider hat auch dieser Player mit Tonaussetzern und wenn es extrem ist, auch mit Bildrucklern zu kämpfen.
    Es liegt definitiv nicht am auslesenden Laufwerk. Ich habe es mit 7 verschiedenen Laufwerken probiert. Für mich kommen auch nur unkomprimierte Filme in Frage.

    Im Moment habe ich folgende Lösung:
    An einen Egreat A10 habe ich das UHD zertifizierte Laufwerk Pioneer UBK-211 mit einem USB 3.0 to SATA Adapter angeschlossen.
    Damit laufen jetzt alle UHD-Kopien störungsfrei.
     
    kufo likes this.
  10. kt4d

    kt4d Well-Known Member

  11. kufo

    kufo Well-Known Member

    @kt4d
    Ich bin trotzdem gespannt, wie sich die neue Generation Player mit gebrannten Medien schlägt. Mal schauen, wann ich das testen kann.
     
  12. kt4d

    kt4d Well-Known Member

    Der Panasonic DP-UB824 wäre interessant.
     
  13. kufo

    kufo Well-Known Member

    Da hast du wohl recht! Den hatte ich auch im Auge. Ein heißer Kandidat... 4. Generation Player und Dolby Vision tauglich. Der Preis ist im Rahmen. Ich hatte eigentlich gehofft, die Player würden schneller im Preis sinken. Um sich am Markt zu etablieren, muss da was geschehen.
    Ist jetzt etwas off topic, aber gehört trotzdem ins Thema.
     
  14. Gelbgold

    Gelbgold Well-Known Member

    Danke für Eure Superkommentare. Damit ist mir echt geholfen! Ich habe schon an mir gezweifelt ...

    @kt4d
    Wie sieht es aus, wenn man die entpackten Isos über eine USB3-Platte am Egreat A10 abspielt? Hast Du das mal ausprobiert? Für meine Originale würde ich weiterhin den Panasonic 900 nutzen, d.h. ich brauche kein UHD-Laufwerk am A10. Beim A11 soll das möglich sein, so jedenfalls ein Kommentar bei Amazon. Ich bin nur skeptisch, ob das auch ohne Ruckler/Soundprobleme geht.

    Ansonsten bleibt anscheinend nur warten ... die Lösung mit USB to SATA ist mir zu 'gebastelt'.
     
  15. kt4d

    kt4d Well-Known Member

    Ja, ISO's, Ordner, MKV-Dateien laufen alle im A10.

    Wenn es zu "gebastelt "aussieht, dann kann man das Laufwerk auch in ein schickes Gehäuse packen.
    Dieses hier z.B.: https://www.ebay.de/itm/ICY-BOX-IB-...923159?hash=item2cc784b157:g:cVcAAOSwCcZZ6a0l

    Der A11 hat gegenüber dem A10 erweiterte Netzwerkmöglichkeiten, soweit ich weiß.
    Es sollen auch noch die Modelle A12 und A13 irgendwann kommen. Der A13 wird aller Wahrscheinlichkeit nach ein eingebautes Laufwerk haben. Wenn es denn so kommt, bleibt nur die Frage, ob es ein UHD-Laufwerk sein wird.
     
  16. mulder_fox

    mulder_fox Active Member

    Da hast du aber einen Denkfehler und vertauscht MB/s mit MBit/s. USB 2.0 macht netto um die 300 MBit/s - das reicht locker für UHD. Mehr als 50 - 60 MBit/s kommen von einer UHD BD nicht. Falls es wen interessiert: Netflix streamt 4K mit etwa 25 MBit/s. Die Streaming-Qualität wird also niemals an die einer Disc rankommen, weil die Kompression doppelt so stark ist wie bei der Disc.
     
    kufo likes this.
  17. kufo

    kufo Well-Known Member

    @mulder_fox
    Mit der Schnittstellengeschwindigkeit hast du recht, mit der UHD Datenrate nicht. Die kann bis an 90 MBit/s rangehen. 60 MBit/s sind eher Durchschnitt (Siehe Screenshot)
    Bitrate_max.jpg Gut , das du das bemerkt hast.(y) Mit Streaming hab ich eigentlich nichts zu tun :) Entscheidend ist aber immer, was wirklich durch die Schnittstelle kommt - da ist der eigentliche Flaschenhals.
     
  18. mulder_fox

    mulder_fox Active Member

    Reicht aber trotzdem locker für UHD BD. Man kommt schon mal schnell durcheinander mit MB und MBit. Wollte das nur richtig stellen :)
     
  19. Gelbgold

    Gelbgold Well-Known Member

    Ich gebe auf: Auf dem Egreat A10 über USB 3 ruckeln die Filme noch mehr als auf dem Panasonic. Ich warte mal ab, was die Zukunft bringt.
     
  20. tectpro

    tectpro Translator (ms_MY)

    USB 3 Festplatte mit oder ohne Stromversorgung?
    A10 neueste Firmware?