CloneBD Download/Installation

Discussion in 'CloneBD (de)' started by Ba-Na-Ne, Sep 14, 2020.

  1. coopervid

    coopervid Well-Known Member

    und es hat ein n gefehlt....
     
  2. kufo

    kufo Well-Known Member

    Wenn du Rechtschreibfehler findest, darfst du die gerne behalten :ROFLMAO:
     
  3. Ba-Na-Ne

    Ba-Na-Ne Active Member

    Unabhängig ob nun Platz da ist oder nicht. Ich bin neu in der Materie und habe mich mit technischen Dingen schon immer schwer getan. Nun taste ich mich da langsam ran, will einiges probieren.
    Bisher hatte ich mit MakeMKV DVDs gerippt und nun mit dem ASUS auch ein paar BDs. Nun will ich mir mal CloneBD anschauen, später vielleicht noch AnyDVD.

    Ich will erstmal verstehen, wie, was funktioniert. Und nun möchte ich mit MakeMKV erstmals ein Backup von einer BD oder auch 3D BD erstellen, um auch zu sehen, was dabei überhaupt rauskommt. Und danach mit CloneBD von diesem Backup eine ISO oder auch eine MKV erstellen. Soweit ich es verstanden habe, wären 3D BDs wohl am besten als ISO zu sichern?
    Außerdem möchte ich sehen, wie es bei diesem Weg (Backup mit MakeMKV und dann davon eine MKV über CloneBD) mit diesen AV-Sync-Problemen bei der BD "Gladiator" ist (siehe anderer Thread)?

    MakeMKV habe ich nun mal und kann es halbwegs bedienen, daher fange ich damit erstmal an (AnyDVD z. B. kann ja noch folgen).

    Mir ist aber noch nicht klar, ob ich für das Backup dazu in MakeMKV "entschlüsseln" (decrypt) wählen muss oder nicht? Konnte dazu bisher keine wirkliche Antwort finden, auch nicht im MakeMKV-Forum (mit Übersetzungshilfe). Ohne "entschlüsseln" (decrypt) ist es wohl eine 1:1-Kopie, was ich ja will, allerdings kann das dann wohl nicht von anderen Geräten bzw. anderer Software richtig verarbeitet werden? Warum gibt es überhaupt die Möglichkeit "entschlüsseln" (decrypt) auszuwählen?
    Also werde ich beide Wege versuchen. Mal schauen was dabei rauskommt, wie dann CloneBD damit klar kommt.
     
  4. Ba-Na-Ne

    Ba-Na-Ne Active Member

    Nach #2 in diesem Thread verstehe ich es so, der Entschlüsselungsschlüssel ist manchmal nicht sofort verfügbar. Um trotzdem ein Backup von einer BD erstellen zu können, gibt es hierbei die Möglichkeit dieses dann ohne entschlüsseln machen zu lassen.
    https://www.makemkv.com/forum/viewt...t&sid=84691699f028a6dcb89d24d13ccbc71a#p89413
     
  5. D300

    D300 Well-Known Member

    kufo likes this.
  6. kufo

    kufo Well-Known Member

    Dafür braucht du aber dann ebensowenig ein geflashtes Laufwerk, wie du MakeMKV brauchst. Das ist ausschließlich für UHD BD notwendig. Wenn du auf decrypt klickst, erstellst du mit MakeMKV ein Kopierschutzfreies Datei Backup der Disc.
    Das kannst du dann durch CloneBD jagen.
    Solange du mit CloneBD nicht schrumpfst, ist quasi alles kostenlos möglich.
     
    Last edited: Sep 15, 2020
    Ba-Na-Ne likes this.
  7. Ba-Na-Ne

    Ba-Na-Ne Active Member

    Da ich noch kein BD-Laufwerk hatte, wollte ich es auch gleich richtig für UHD BD machen, daher das geflashte ASUS. Und wie gesagt, MakeMKV hatte ich bereits und wusste ungefähr wie ich damit umgehen kann.

    Vor Deinem Post habe ich nun ein BD-Backup mit MakeMKV erstellt, allerdings ohne Haken bei "Videodateien werden entschlüsselt". Morgen schaue ich dann, wie ich mit CloneBD klar komme.
     
  8. kufo

    kufo Well-Known Member

    Mach das. Wenn Probleme auftauchen, kannst du dich ja melden. :)
     
  9. coopervid

    coopervid Well-Known Member

    Du musst aber entschlüsseln. Sonst kann CloneBD nichts mit dem Input anfangen.
     
    kufo likes this.
  10. kufo

    kufo Well-Known Member

    ... Oder AnyDVD im Hintergrund laufen lassen (Sofern der Titel unterstützt wird)
     
  11. coopervid

    coopervid Well-Known Member

    @Ba-Na-Ne ,

    irgendwie bist du auf dem Holzpfad. Verschlüsselte backups macht man meist mit UHDs wenn sie im Moment nicht entschlüsselt werden können um sie dann später zu entschlüsseln. Ggf. auch um sekundäre Verschlüsselungen wie z.B. Screenpass zu entfernen.

    Das ist für BD alles nicht notwendig. Somit mit Makemkv zu Ordner rippen, das gleiche mit AnyDVD als Ordner oder ISO (dann mit Virtual CD mounten). Mit CloneBD bearbeiten um evtl. Screenpass zu überlisten. Noch einfacher mit AnyDVD im Hintergrund gleich mit CloneBD bearbeiten.

    Mit verschlüsselten Dateien oder Ordnern kannst du nichts anfangen. Vielleicht ein Trugschluss damit 1:1 discs erstellen zu wollen. Nein, eine disc mit verschlüsselten Dateien wir von nix und niemandem erkannt und ist ein teurer Bierdeckel.

    Vielleicht solltest du mal fragen, was die user hier für ihre backups machen, anstatt blind rumzustochern.
     
  12. kufo

    kufo Well-Known Member

    Man kann niemanden vor Fehlern schützen, wenn er unbedingt sein Ding machen will. Aus Schaden wird man klug.
    Es nicht möglich jeden Fehler auszuschließen, aber wenn man sich vorsichtig in das Thema einarbeitet, geht das schon. Man kann definitiv nicht von heute auf morgen von allen möglichen Medien Backups erstellen und immer perfekte Ergebnisse erwarten . Das braucht Erfahrung und lernen aus Fehlern gehört eben dazu.
     
  13. coopervid

    coopervid Well-Known Member

    Hast ja recht. Aber fragen kürzt ab :).
     
  14. coopervid

    coopervid Well-Known Member

    @Ba-Na-Ne ,

    Vorschlag: Starte eine persönliche Konversation mit mir oder kufo. Bin aber ab dem WE 2 Wochen in Urlaub.
     
  15. kufo

    kufo Well-Known Member

    Sehr gute Idee, coopervid. Da stehe ich gerne zur Verfügung.
     
  16. Ba-Na-Ne

    Ba-Na-Ne Active Member

    Allein zum "Entschlüsseln" beim Backup in MakeMKV habe ich mehrmals gefragt. Bekomme ich keine Antworten, muss ich woanders suchen oder es halt einfach selbst ausprobieren.

    In diesem Fenster beim Backup in MakeMKV steht u. a.:
    Ich wollte eigentlich ja nix geändert haben, quasi eine 1:1-Kopie. Andererseits fand ich im Internet bzw. im MakeMKV-Forum auch, dass bei "nicht entschlüsselt" Geräte/Software dann Probleme damit haben können. Daher war ich verwirrt und schrieb bzw. fragte dazu mehrmals hier im Thread.
    Da keine Antworten kamen (natürlich ist niemand verpflichtet zu antworten, nicht das wieder Missverständnisse aufkommen), versuchte ich es selbst mit "nicht entschlüsseln". CloneBD konnte damit nix anfangen, kam eine Fehlermeldung wegen Verschlüsselung. War "Holzpfad", "Trugschluss", von mir aus auch Doofheit - Pech gehabt, egal, wieder was gelernt. Beim zweiten Versuch mit "entschlüsseln" konnte CloneBD das verarbeiten und es wurde eine MKV-Datei erstellt.

    Warum nicht hier im Forum? Dazu ist doch ein Forum da, sich auszutauschen, damit auch andere davon vielleicht profitieren können. Wenn über das Thema bzw. über MakeMKV nicht geschrieben werden darf, dann sollte das seitens der Forenleitung gesagt werden.
     
  17. DaveO88

    DaveO88 Moderator DE

    Über mMKV braucht eh nur gesagt werden das nur ein unverschlüsseltes Backup erstellt werden braucht, damit kann man dann schön mit CBD arbeiten und alles wird/ist gut , Fehler können eigentlich keine gemacht werden , jeder muss nur wissen was im Film enthalten sein soll an Tonspuren und Untertitel und was letztlich das Ausgabeformat sein soll .
     
  18. kufo

    kufo Well-Known Member

    Coopervid hatte dir doch zum Thema verschlüsseltes Backup geschrieben. Du hast es doch selbst zitiert und sagst jetzt es kamen keine Antworten. Bei diesem Thema werden dir noch etliche Probleme begegnen und es ist nicht möglich alles im Vorfeld auszuräumen. Je genauer das Problem beschrieben wird, desto besser können wir helfen.
    Es macht einen Unterschied welches Medium , wie kopiert werden soll. (BD oder UHD BD) Wenn dir etwas unklar ist, mach doch einen Screenshot davon. So sieht man gleich was los ist. Abgesehen davon, habe ich dich in eine Unterhaltung eingeladen, in der sehr viele Bilder und Erläuterungen sind. Mehr kann man zu dem Thema eigentlich nicht sagen. Etwas testen musst du schon selbst.
     
    D300 likes this.