Any DVD HD auf USB Stick

Discussion in 'AnyDVD HD (Blu-ray Probleme)' started by snoopy0815, Nov 28, 2018.

  1. snoopy0815

    snoopy0815 Well-Known Member

    kann man eigentlich Filme Direkt mit Any DVD HD auf USB Stick mit 128 GB ziehen oder ist USB zu langsam?
     
  2. Ch3vr0n

    Ch3vr0n Translator NL & Mod

    If you mean to rip to an USB stick, then yes it should be possible. It might be slower to write to then a standard HDD. but that depends on the USB type.

    Verstuurd vanaf mijn Nexus 6P met Tapatalk
     
  3. DaveO88

    DaveO88 Moderator DE

    Ja sicher geht das , Any ist es wurscht auf was Du die Daten anlegst
     
  4. D300

    D300 Well-Known Member

    @snoopy0815 ich bin mal neugierig.. Wie schaust Du Dir deine Filme an und wo und in welchen Format, speicherst Du sie am Ende ab ?
     
  5. snoopy0815

    snoopy0815 Well-Known Member

    ISO oder MKV
    ZidooX9S oder Eweat EW902
     
  6. DaveO88

    DaveO88 Moderator DE

    snoopy0815 oder Calle (insider ;)) oder wie auch immer :LOL: Du kannst das machen aber da ist doch ne portable 2,5"HDD doch viel besser aber grundsätzlich ist ein Stick nichts anderes wie jede HDD auch, sie unterscheiden sich doch nur von der Grösse und der lese und schreibrate
     
  7. D300

    D300 Well-Known Member

    und vom Preis pro GB
    USB Stick ist gut für den Schlüsselanhänger um Musik, Daten oder vllt. mal
    ein paar Filme als MKV am Mann zu haben.
    Damit Arbeiten... seh ich nicht.;)
    .......................................
    @DaveO88
    vllt. auch nur ein Zufall:whistle::)
    aaa.jpg
     
    Last edited: Nov 30, 2018
  8. theosch

    theosch Well-Known Member

    Soweit ich weiß, ist der Rip-Vorgang auf USB-Stick von der Vorgangsart von der (Geschwindkeit) rel. praktisch, meine jetzt nicht den Vergleich zwischen HDD und Flash-Speicher, macht den Kohl nicht fett.

    Weil das Auslesen der Daten hintereinander geht, und nicht "willkürlich erfolgen wird, und keine kleinen Dateien in kurzem Zeitabstand geladen werden müssen", müsste also wegen weniger IOPs (Input-Output-Operationen / Sekunde) das Tempo sowieso weniger belasten.

    D.h. wenn der USB-Stick im Optimalfall seriell, z.B. bei Lesen von großen Dateien 40 MByte/s schafft, müsste ein Disc-Ripvorgang mit maximalen Tempo was der -USBFlash-Stick laufen, sofern das optische Laufwerk das hergibt.

    Eine Disc komplett auszulesen und in ISO zu schreiben wäre z.B. der Fall, dass wie eine große Datei ausgelesen würde oder liege ich da falsch?
    Was allerdings den Nachteil hätte grad bei Blu-rays und wirklich großen Dateien.
    ----

    Da ggf. Flash nur eine begrenzte Zahl von Schreibzyklen aushältm, und grad USB-Flash-Sticks eventuell kein Wear-Leveling haben, und grad bei Filmen und größeren Dateien, würde erstmal nicht davon ausgehen, dass das regelmäßige Speichern von größeren Filmdateien auf dem selben Stick längerfristig gut klappt, wird man dann sehen.

    Nur so als Beispiel, mein USB-Stick macht seit ca. 200 GByte (schätzungsweise) Schreibbelastung , zugegebenermaßen nicht der beste USB-Stick, Intenso 8GB, vllt. 20 mal Win-Installationsmedien darauf erstellt, jetzt Probleme. Läuft nicht mehr so zuverlässig, hält nicht alle Daten länger so zuverlässig.
    Bei weiterer stärkeren Beanspruchung vrmtl. in Zukunft nur noch mehr Probleme damit.