Windows 10 und Sicherheit

Discussion in 'Allgemeiner Chat' started by Gundolf, May 30, 2019.

  1. Gundolf

    Gundolf Well-Known Member

    Hallo,

    Was ich mich öfters frage:
    Ich gehe mal davon aus das etliche User hier Windows 10 verwenden. Und bekanntermaßen ist ja W10 das MS-Spionage-Tool überhaupt. Was da alles im Hintergrund läuft ist unglaublich.

    AnyDVD und co. sind, na sagen wir mal, sub-legal ;)
    Habt ihr nicht die Befürchtung das alle "Rippings" die auf dem Computer durchgeführt werden, von MS oder wem auch immer, geloggt/protokolliert werden ? Und ist es wirklich unwahrscheinlich, das diese Infos nicht irgendwann verwendet werden ?

    Sichert ihr euch irgendwie ab ?
    Kann man W10 eigentlich dazu bringen (Firewall) keinen Datenverkehr zuzulassen bzw. alles zu sperren außer das was auf einer Whitelist definiert ist ? Ist das irgendwie möglich ?

    Gruß Gundolf
     
  2. ziggy57

    ziggy57 Well-Known Member

    Ich sag da einfach mal meine ganz persönliche Meinung zu:

    Jedes Gerät mit Internetzugang gibt auch mehr oder weniger von sich und seinem Benutzer preis. Wenn du das unterbinden willst, hilft nur, das Gerät komplett offline zu betreiben, aber dann funktioniert halt kaum noch etwas. AnyDVD muß z.B. online auf seine Datenbank zugreifen können.

    Es gibt natürlich die Möglichkeit, eine Firewall zu installieren, und dort explizit für jedes Programm und jeden Port Freigaben und Regeln zu erstellen. Tatsächlich habe ich früher sowas auch gemacht, aber das ist wirklich mühsam, du verwendest am Ende sehr viel Zeit darauf, deine Maschine zu konfigurieren. Und am Ende kannst du nie ganz sicher sein, daß du wirklich nur noch den gewünschten Datenverkehr hast, denn - mal ehrlich - wer von uns weiß denn wirklich genau, was Windows, seine Komponenten und die vielen Anwendungsprogramme detailliert treiben?

    Inzwischen bin ich schon etwas älter und seh die Dinge auch etwas entspannter. Nehmen wir einfach mal an, daß Microsoft oder andere Firmen Benutzer-Aktivitäten mitloggen. Da kommen gigantische Datenmengen zusammen, die müssen ja auch irgendwie ausgewertet werden. Nehmen wir weiter an, ein großer Konzern wie z.B. Disney bekommt Kenntnis davon, daß ich einen ihrer Marvel Filme gerippt habe. Was soll dann passieren? Zerren die mich deshalb vor Gericht? Und zehntausende Andere? Um am Ende gerichtlich klären zu lassen, daß ich lediglich eine Sicherheitskopie einer Blu ray gemacht habe, die ich legal erworben habe und die mein Eigentum ist? Ich garantiere: Wenn sie damit anfangen, begehen sie wirtschaftlichen Selbstmord. Eine private Sicherheitskopie wird strafrechtlich nicht verfolgt. Eine Klage auf Schadeneratz kostet mehr als sie bringt. Man muß sich immer vor Augen halten: Diesen Konzernen geht es immer nur ums Geld und sonst gar nichts! Was hätten sie also davon, mich zu verklagen, nur weil ich mir eine private Sicherheitskopie einer von mir gekauften Blu ray mache? Eben.

    Anders sieht es aus, wenn eine solche "Sicherheitskopie" im Netz landet, in Tauschbörsen, auf Downloadservern, in den Torrents. Da entsteht in der Tat großer wirtschaftlicher Schaden, und dagegen wird auch rigoros vorgegangen. Die Leute, die das machen, sollten wirklich Angst haben, denn das sind Straftatbestände, die mit mehreren Jahren Gefängnis bedroht sind.

    Wie gesagt, meine ganz persönliche Meinung dazu ...
     
    kufo likes this.
  3. Stefan-T

    Stefan-T Member

    Ich denke nicht dass man sich da Sorgen machen muss und schließe mich ziggy57 an. Klar kann man die Verbindungen zu Microsoft kappen (wird auf Youtube detailliert gezeigt wie das geht) aber es erscheint mir unwahrscheinlich dass man alles zu dir zurückverfolgt und dich dann anklagt dafür dass du privatkopien gemacht hast. Ich würde es nicht ausschließen aber halte es für unwahrscheinlich dass man dich ausspioniert was du so mit deinem Rechner anstellst. Wenn du die Kopien verkaufst dann schauts da denke ich schon ganz anders aus weil das ja eine Straftat ist die mit knast und Geldstrafen bestraft wird.

    Wie gesagt sind das aber alles nur von mir persönliche Vermutungen bzw meine Meinung.
     
  4. Gundolf

    Gundolf Well-Known Member

    Im Großen und Ganzen gebe ich dir recht. Aber gigantische Datenmengen zu analysieren und auszuwerten dürfte doch das kleinste Problem sein. Das wird doch in anderen Bereichen längst gemacht. Und eben, weil es den Konzernen nur ums Geld geht, hätten Die eine zusätzliche Einnahmequelle wenn die User zur Rechenschaft gezogen würden die gerippt haben. Es muß sich nur ein Weg finden das kostengünstig zu realisieren.
    Mir graut es immer davor W10 zu verwenden. Leider wird meine aktuallisierte Hardware nicht mehr von W7 unterstützt. Klar wird auch W7 spionieren, aber wenn man sich mal die Hintergrundtasks von W7 im Vergleich zu W10 anschaut, der Unterschied ist gigantisch. Da helfen Tools wie "Antispy" oder "Shutup10" auch nur begrenzt.
    Vor vielen Jahren hatte ich mal eine Firewall unter XP in Verwendung, die nach der Installation grundsätzlich erst mal den kompletten Internetzugang gesperrt hatte. Und dann mußte man erst mal explizit freigeben, welche Internetadressen erlaubt wurden. Beispielsweise könnte man W10 installieren, die Installation clonen (Stichwort: 2 primäre Partitionen) und dann eine Installation absichern. Da sperrt man einfach die komplette Internetverbindung mit einer Firewall, und läßt z.B. nur die Verbindung zur AnyDVD Datenbank durch. Ist sowas nicht möglich ?
     
  5. D300

    D300 Well-Known Member

    Glaubst Du im Ernst, das die Dich über Win7 nicht auch ausspionieren könnten ?:whistle:
    und wenn, dann ist das Betriebssystem auch schon egal.
    Hast Du Angst vor Represalien, dann lass die Kopiererei einfach bleiben.
     
    Last edited: May 31, 2019
  6. Gundolf

    Gundolf Well-Known Member

    Klar, hab ich auch geschrieben, aber das ist kein Vergleich zu W10.
     
  7. ziggy57

    ziggy57 Well-Known Member

    Das möchte ich nun stark bezweifeln. Nehmen wir an, ich rippe eine Blu ray Sicherheitskopie, das Original hab ich mir für 15 € gekauft, die zerren mich damit vor Gericht und verklagen mich auf Schadenersatz. Auf welchen Schaden wollen die denn Ersatz haben? Welcher Schaden soll denn da entstanden sein? Ergo: Klage abgewiesen, außer Spesen nix gewesen. Strafrechtlich ist das irrelevant, kein Staatsanwalt macht sich da die Mühe. Die Gerichte sind eh schon überlastet. Es ist KEIN Straftatbestand, der "im Namen des Volkes" zu verhandeln wäre, klar? Auch wenn die Industrie dir das weismachen will. Im Gegenteil: Der Imageschaden wäre riesig, viele Käufer würden die Produkte künftig boykottieren. Wie gesagt, die würden sich nur selbst damit schaden. Als Einnahmequelle taugt sowas nun gar nicht.

    Denkt jemand, die DVD oder Blu ray hätte einen solchen Siegeszug gehabt, wenn Kopieren im Einzelfall unmöglich gewesen wäre? Denen geht es nur um tausendfache illegale Downloads, das merken die am Geld, und das ist auch ein wirtschaftlicher Schaden, der dann vor Gericht landet und mit entsprechend harten Urteilen endet. Deswegen werden auch Abfilmungen aus dem Kino hart geahndet, weil deren einziger Zweck die tausendfache Verbreitung und Geldmacherei ist.

    Finger weg von Tauschbörsen und illegalen Downloads und alles ist gut.
     
  8. Stefan-T

    Stefan-T Member

    Ich weiß nicht ob dir das weiterhilft aber du kannst ja z.B. Anydvd in einer Virtuellen Umgebung laufen lassen (sagen wir mal windows 7) und dort sämtliche Verbindungen zum Internet außer zum anydvd Server abschneiden.
     
  9. Gundolf

    Gundolf Well-Known Member

    @ziggy57

    Ok, das klingt plausibel.

    @Stefan-T

    Wie geht das denn ? Nehmen wir mal als Beispiel VirtualBox. Kannst du das näher erläutern ?
     
  10. Stefan-T

    Stefan-T Member

    @Gundolf Präzise sagen wie das geht kann ich dir nicht aber es müsste gehen eine virtuelle Maschine aufzusetzen und dieser nur die Verbindung zu vorgegebenen IP Adressen zu erlauben. Dies musst du aber vom Betriebssystem das als vm läuft aus machen weil du bei virtualbox ja nur den Netzadapter aktivieren oder deaktivieren kannst.
     
  11. Stefan-T

    Stefan-T Member

    @Gundolf Das kannst du dir ja mal anschauen:
     
  12. Gundolf

    Gundolf Well-Known Member

    Danke, schau ich mir an.
     
  13. blank

    blank Well-Known Member

    Geht AnyDVD dann problemlos?

    Z.B. Virtual-Box & dann das USB-Laufwerk durchreichen.

    @Gundolf wenn du sowas befürchtest darfst du Windows gar nicht nutzen.
    Nur mal so am Rande MS könnte zumachen falls sowas rauskommt...
    & wie hoch wäre die Strafe dafür das man seine eigenen Filme rippt ?!?
     
  14. Stefan-T

    Stefan-T Member

    Ob das problemlos funktioniert kann ich nicht sagen aber ich halte es für durchaus möglich.

    Einfach die Software in die VM und das Laufwerk als Ordner freigeben oder wenns ein externes ist per USB.
     
  15. Stefan-T

    Stefan-T Member

    Wenn nötig virtualclonedrive benutzen um das ganze vom Ordner wieder als Laufwerk zu initialisieren
     
  16. blank

    blank Well-Known Member

    Ja muß ich dann mal probieren, habe ja Dualboot. (y) Da funzt alles.
     
  17. Gundolf

    Gundolf Well-Known Member

    Wie man die VM konfiguriert oder das dort installierte W7 so einrichtet das nur die Anfrage zur Anydvd Datenbank durchgelassen wird, darüber habe ich bisher keine Infos gefunden.

    Hostsystem ist Arch-Linux .Ich habe mal testweise in der VirtualBox-VM (W7), makeMKV installiert. Das Hostlaufwerk (BD-ROM Drive am SATA) kann man via Passthrough durchreichen. Das Rippen hat einwandfrei funktioniert. Genauso flott wie unter W7 direkt. Das sollte dann eigentlich auch mit AnyDVD klappen. Wenn man es noch wirklich hinbekommt, das nur die Anfrage zur Anydvd Datenbank durchzulassen wird.... da kann Microdoof aber sowas von einpacken.
     
  18. James

    James Redfox Development Team Staff Member

    kufo likes this.
  19. snoopy0815

    snoopy0815 Well-Known Member

    Eine solche Thematik ist Natürlich nicht die beste Werbung für ANY Produckte und andere Plattformen die solche Programme Vertreiben. Und selbst wenn ich jetzt versuche MS dran zu hindern Daten zu Sammeln und Gegebenenfalls gegen uns zu verwenden haben Sie ja bist jetzt schon Daten gesammelt.
     
  20. kufo

    kufo Well-Known Member

    Entweder ich nutze etwas, oder ich lasse es sein. Schaut euch den Link von James an!
    Ich akzeptiere, wenn jemand vorsichtig ist, aber wenn diese Person dann ihr halbes Leben auf Facebook offen legt.... Das hab ich im Bekanntenkreis /Kollegen schon öfter gesehen.
    Die Möglichkeit anonym zu bleiben wird immer kleiner. In meiner Jugend war das einfach , aber heute?
    Jeder wie er meint - Mehr sag ich nicht dazu :cool: