UHD mit Cuda berechnen

Discussion in 'CloneBD (de)' started by Fischer, Feb 21, 2019.

  1. coopervid

    coopervid Well-Known Member

    So genau kann das niemand sagen, aber hier siehst du einen Benchmark-Vergleich:

    https://browser.geekbench.com/cuda-benchmarks

    Übrigens - wenn du keine Spiele damit spielst, reicht für CloneBD eine Karte mit wenig Speicher, der sonst sowieso für das Programm brach liegt.
     
  2. Reto

    Reto Elaborate Bytes AG

    Vorsicht: diese Benchmarks sagen nichts über die video de-/encoding Geschwindigkeit aus.
    Ein separater Chip auf der Grafikkarte ist für die Videoverarbeitung zuständig und ist völlig von CUDA unabhängig. CloneBD nutzt CUDA lediglich für Skalierung und Farbkorrektur.
     
    kufo likes this.
  3. D300

    D300 Well-Known Member

    @Reto Dann mach Du doch mal nen Vorschlag für eine richtig empfehlenswerte Karte
     
    Last edited by a moderator: Nov 5, 2019
  4. kufo

    kufo Well-Known Member

    Man müsste hier mal die Bearbeitungszeiten von verschiedenen Usern, mit unterschiedlichen Karten zusammen tragen.
    Ich hab z. B die Zotac 1060 mini mit 6GB Speicher
    Bei einem komplett geschrumpften Film liegt die so um die 90 fps.
    Eine UHD DL mit 66 GB auf 46 GB schrumpfen dauert ca 35-40 min,bei bester Qualität in der Voreinstellung.
    Vielleicht ergänzt ja noch wer mit seinen Werten.
     
    Last edited: Nov 5, 2019
  5. coopervid

    coopervid Well-Known Member

    Ich habe sicher das low-end Equipment, aber das war so beabsichtigt, da ich die Karte nur für CloneBD nutze und computern kann ich auch auf anderen PCs. CPU ist ein Core 2 Quad. Komprimieren Film Oblivion komplett 63 Gb auf 46 GB von der UHD - nicht Plattte. NVIDIA 1050 mit 2 GB. Zeit ca. 50 min bei bester Qualität. Schreiben auf externe USB3-Platte.
     
  6. kufo

    kufo Well-Known Member

    Das ist nicht wirklich ein großen Unterschied.
    CPU ist bei mir ein i7 mit 4c4,4 GHZ hochgetaktet. Bei durchschnittlich 6% RAM Nutzung ist der Arbeitsspeicher wohl zu vernachlässigen. Das ist aber abhängig von der Rechenleistung des Systems. Vielleicht kann @Reto ja mal sagen, was die Geschwindigkeit beinflusst, im Bezug auf die einzelnen Rechner Komponenten.
     
    Last edited: Nov 5, 2019
  7. Reto

    Reto Elaborate Bytes AG

    Empfehlungen abzugeben ist nicht wirklich möglich.
    • Die Karten mit den größeren Nummern sind schneller, als die mit den kleineren Nummern.
    • Die Karten mit den größeren Nummern sind teurer, als die mit den kleineren Nummern.
    Die Entscheidung hängt also nur davon ab, wieviel man bereit ist, zu bezahlen.

    Ich kann lediglich an Informationen anbieten:
    • Benchmarks zur video encoder Leistung sind schwer zu finden, die zur CUDA Leistung sind irrelevant.
    • Die Größe des Speichers der Grafikkarte hat praktisch keinen Einfluss
    • Die Basis-Taktrate der Karte hat einen gewissen (meiner Meinung nach weitgehend vernachlässigbaren) Einfluss
    Für UHD braucht es mindestens eine GTX 105x. Die 20xx sind natürlich schneller, aber beide sind so schnell, dass bei einer Konvertierung direkt von der Disc eher das Laufwerk der Flaschenhals ist.
    Wer also von der Scheibe kopiert, braucht kein teures Rennpferd.

    Alles andere muss jeder für sich beantworten.
     
    kufo and D300 like this.
  8. Reto

    Reto Elaborate Bytes AG

    Für lesen/schreiben von/auf Laufwerke dürfte es jedem einleuchten, welche Rolle das Spielt.
    Ansonsten gibt es den Fall ohne Grakfikkarten-Beschleunigung: Taktrate der CPU, sowie Anzahl der Kerne sind entscheidend.

    Im Falle von Hardware-Beschleunigung teilt es sich auf:
    • Decoding wird vom Dekoderchip auf der GPU durchgeführt
    • evtl. Verarbeitung, wie Skalieren, Farbraumumrechnung, Untertitel einblenden ist CUDA (und lastet CUDA im äußersten Fall vielleicht mal bis 5% aus)
    • Encoding ist wieder ein Encoderchip auf der GPU.
    • die CPU übernimmt hier demultiplexing und multiplexing, in der Regel deutlich unter 25% Auslastung, d.h. die Geschwindigkeit der CPU spielt keine Rolle.
     
    kufo and D300 like this.
  9. kufo

    kufo Well-Known Member

    Dsnke @Reto für die ausführliche Erklärung (y)
    Im Grunde war, wie du richtig sagtest, vieles Einleuchtend.
    Gut, das du das mit deinem umfangreichen Hintergrundwissen noch ausführlich erklärt hast. :thankyou:
     
  10. madmax-x

    madmax-x Well-Known Member

    hallo beisammen!

    ich möchte mich hier nur kurz beteiligen, da es kein (schw***)größen-vergleich werden soll. :censored:

    gestern habe ich die "godzi 2-uhd" (original 83,5gb) auf bd-50 mit cbd 1.2.7.0 64bit geschrumpft.
    ausgang war die zuvor gespeicherte iso auf normaler Festplatte (keine ssd), eine geschrumpfte 1:1 Kopie
    auf die gleiche Festplatte zu schreiben.
    der vorgang dauerte bei meinem system knapp 50 Minuten mit durchschnittlichen 70fps (höchste Qualität)!

    hier die rechnerdaten:
    - win 10 pro 1903 x64
    - aktueller nvidia-treiber 441.12
    - Intel i9-9980xe (18kerner) @3ghz
    - 64gb ram
    - asus cod rtx-2080ti, 11gb
    rechner ist (noch) nicht overclocked!

    Auslastung der grafikkarte:
    - vram wurden ca. 1,5gb (bei hd-video ca. 800mb, im idle ca. 400mb) genutzt
    - gpu-clock auf ca. 1950mhz (im idle 300mhz)
    - speicherfrequenz auf ca. 13,6ghz (im idle 810mhz)
    - gpu-temp auf ca. 55°c (im idle ca. 30°c)

    Auslastung der cpu war zwischen 4-10 Prozent. der ram wurde bei Konvertierung mit ca. 1gb mehr als im idle belegt.
    die grafikkarte wurde immer annähernd zu 100% im Video de-und encode ausgelastet!

    jedoch, im alten (fehlerhaften) System hatte ich einen GTX-1060 3gb und einen core2quad und dieser pc war auch nicht
    spürbar langsamer und brachte annähernd die gleichen werte. ich kann also die aussage von @Reto untermauern.
    Fazit: eine schnelle Graka bringt nur zum zweck der Konvertierung leider rein Garnichts. :(

    soviel dazu...
     
  11. kufo

    kufo Well-Known Member

    Danke für das ausführliche Feedback (y)
    Es ist dann so wie @Reto geschrieben hat. Die Karten haben da keinen allzu großen Einfluss.
    Meine 1:1 Kopie des Films, ebenfalls aus der ISO von Festplatte, hatte identische Werte.
    70-72fps und 50 min. Dauer.
    Wenn da nicht gerade ein Highend Rechner im mittleren 4-Stelligen Bereich steht, wird das eohl fast überall so sein - Denke ich.
     
  12. kufo

    kufo Well-Known Member

    BD DL 66 GB gehen aber deutlich schneller. Die großen Dateien dauern verhältnismäßig deutlich länger. Ist das noch wem aufgefallen?
     
    Last edited: Nov 8, 2019
  13. madmax-x

    madmax-x Well-Known Member

    Feedback - kein Problem! ;)

    denke auch, das überwiegend bzw. annähernd die gleichen werte erzielt werden. (ausnahmen bestätigen die regel!)

    bei bd-66 ist mir bisher nichts aufgefallen, hab aber schon eine Zeitlang nichts mehr konvertiert mit dem neuen pc.
    werde das mal, bei Gelegenheit, beobachten...
     
    kufo likes this.