Blu-rays rippen & brennen allgemein

Discussion in 'AnyDVD HD (Blu-ray Probleme)' started by Hannibal-Rising, Apr 22, 2008.

  1. Tox

    Tox Well-Known Member

    so ich hab noch mal genau nachgeschaut. ich habe hier 4 bds über 25 gig.
    3 davon sind in avc kodiert: casino royale, superbad und the day after tomorrow, eine davon ist in mpeg2 kodiert: vertical limit.
    sodann habe ich 4 bds unter 25 gig.
    3 davon sind in vc1 kodiert: die ocean's-trilogie, eine davon ist in mpeg2: into the blue.

    diese kleine statistik, die zugegebenermaßen nicht repräsentativ ist, aber auf jeden fall tendenzen aufweist, zeigt, dass avc aus irgendeinem grund nicht das hält, was es verspricht!
     
  2. stefan20

    stefan20 Well-Known Member

    Hier noch ein aktuelles Beispiel:

    300 - Laufzeit: 116 min - VC1 = 14,7 GB (Film + AC3)

    Ghost Rider - 123 min - AVC = 25 GB (Film + AC3)

    Das ist schon krass. Und ich glaube kaum, daß 300 in AVC kodiert besser ausssieht..


    @Tox: die Filmlänge ist auch wichtig. Du kannst ja keinen 2:30h Film (Casino Royal) mit einem 1:50h (Into the Blue) vergleichen..
     
    Last edited: Jun 27, 2008
  3. Tox

    Tox Well-Known Member

    ja, das is klar. aber die filme sind alle etwa gleich lang, zwischen 2 stunden und 2 stunden 30. und das erklärt nicht, warum superbad 45 gig groß is und ocean's eleven 22 gig... also quasi die hälfte.
     
  4. stefan20

    stefan20 Well-Known Member

    Ja aber ich kann mir nicht vorstellen, daß Superbad bei 2h Laufzeit 45GB belegt.

    Wahrscheinlich sind viele Tonspuren im Stream und Extras auf der Disc.

    Entscheidend ist ja nur der reine Videostream, und der dürfte doch nur bei 22-30 GB liegen.

    Selbst Casino Royal hat bei 2:30 nur ca. 33 GB. Also nur Film + AC3.
     
  5. Tox

    Tox Well-Known Member

    wie auch immer, jedenfalls sind diese videospuren immer noch unverhältnismäßig groß 8)
     
  6. Vivigens

    Vivigens Member

    Aloha und Guten Tag...

    bin neu hier und habe auch vor die Technik des "BD-Shrinkens" zu erlernen, tue mich aber zur Zeit noch sehr schwer. Vielleicht könnt Ihr mir bei der einen oder anderen Sache helfen.

    Um nicht meinen kompletten Urlaub mit warten auf Umrechnerei des PC zu verbringen habe ich mir zunächst als Beispiel die Blu-ray von Planet Erde (Disc 4) vorgenommen und versuche damit zu experimentieren, dort sind nur 2 Kapitel drauf. Vielleicht etwas zu einfach weil hier der Film und der deutsche Ton bereits zusammengemuxelt sind. Aber die Probleme werden schon noch kommen... Eine komplette Kopie des Films habe ich schonmal auf dem SA-Player (BD-RE-Rohling) zum laufen gebracht. Aber das war ja auch einfach bei unter 25GB Gesamtgröße. :clap:

    Was ich noch nicht ganz verstanden habe ist der Unterschied zwischen dem tsMuxeR und dem tsRemuX...
    Darüberhinaus würde mich interessieren wie ich mehrere .m2ts-Dateien so auf eine Blu-ray toasten kann, daß ich sie einfach hintereinander abspielen kann.

    Beispiel: Mir ist es gelungen alle 11 Kapitel von Planet Erde einzeln und in deutscher Sprache als .m2ts-Datei anzulegen, jeweils ca. 7,5GB groß (+-)!!!
    davon möchte ich jetzt jeweils 3 Kapitel zu einer BD zusammenfassen (wie das Original)

    Hier hänge ich fest.... wie muss ich weiter vorgehen...???
    Gruß

    Viv
     

  7. also ganz einfach, "TSmuxeR 1.8.4." öffnen und 3 "m2ts" dateien reinladen, aber der reihenfolge nach, dann auf "blu-ray ausgabe" klicken, unten einen zielordner angeben, z.b. "planet Erde", und dann losmuxen,
    das ergebnis dann mit "nero 8" oder "ImgBurn 2.4.1.0" auf blu-ray brennen,
    immer darauf achten, daß "UDF 2,50" eingestellt ist.

    noch fragen ....???
     
  8. filme über 25 GB brennen

    bei filme über 25 GB schon beim (re)muxen einfach splitten, 24 GB einstellen,
    man bekommt dann 1 datei mit z.b. 23,7 GB und 1 datei mit z.b. 6,8 GB,
    die 23,7 GB brennt man auf blu-ray und die 6,8 GB auf ne normale dvd+dl 8,5 GB als AVCHD (auch als mini blu-ray bezeichnet),
    wie das geht steht hier und funkt auch prima:
    http://www.hdtvtotal.com/module-pagesetter-viewpub-tid-1-pid-1050.html
     
    Last edited by a moderator: Jul 26, 2008
  9. hubblec4

    hubblec4 Well-Known Member

    es ist doch immer wieder lustig zu beobachten wieviel aufwand betrieben wird.
    und speziell das auseinander geschneide und wieder zusammen geschneide und dann noch auf zwei medien brennen und dann beim kucken dvd wechseln.
    und vorallem wie oft schaut man sich dann den film noch mal an. und das nur, das man ihn hat....naja

    ....so wie es eben jeder liebt.
    ich für meinen teil würde da sagen: kauft euch den film und gut! oder benutzt andere möglichkeiten des speicherns und archievirens.


    hubble
     

  10. ja, man kann es auch lassen.
    aber das ist doch harmlos gegenüber das was man hier so liest mit aus ner blu-ray nen divx oder avi machen :eek:)
     
  11. Vivigens

    Vivigens Member

    Für wahr...
    Vielen Dank für die Antworten. Tatsächlich bin ich ebenfalls an dem Punkt angekommen wo ich mich fragen muss ob ich bereit bin, die BD´s ebenso zahlreich zu archivieren wie ich es einst mit den DVD`s handhabte... NEGATIV!

    Erstens ist der Zeitaufwand ein viel zu hoher und zweitens ist die Kosten-Nutzen-Rechnung nicht schönzureden. Aber jeder so wie er mag.

    Mir war/ist wichtig einfach das Medium Blu-ray zu verstehen und zu lernen wie sie strukturiert ist. Dem komme ich jetzt Schritt für Schritt näher.

    Meine nächste Frage geht daher in eine ganz andere Richtung und ich frage mich ob ich dafür evtl. einen neuen Fred aufmache....

    Probiere ich es zunächst mal hier, der Admin kann es ja dann gerne verschieben:

    Sich eine Blu-ray in der Videothek zu leihen oder gar zu kaufen ist ja nun ein kostspieliges Unterfangen. Ersteres birgt den Nachteil, daß man sie zeitnah anschauen muss um sie ebenso zeitnah wieder abgeben zu können, das nervt mich. Kaufen aller BD`s fällt aus wirtschaftlichen Gründen flach. Ideal wäre also ein Puffer, ein Festplattenpuffer, der es ermöglicht die geliehene BD auf Platte zu rippen und dann anzuschauen wenn man es mag.

    Ich spiele also mit dem Gedanken, einem Streamingclient ähnlich, vom PC die BD auf eine Festplatte neben dem TV zu übertragen. Leider liegen PC und TV ein Maisonettestockwerk auseinander, so daß die Übetragungsgeschwindigkeit etwas leiden könnte....
    Habe bei heise.de schon zwei ausführliche Test`s zu diesen Clients gelesen aber meinen Ansprüchen entspricht noch keines dieser Geräte.
    Häufigstes Manko ist der nicht vorhandene Softwarebasierte Blue-ray-Player, der es vor Ort ermöglichen würde, die gerippte Scheibe direkt von der Festplatte abzuspielen. Die meisten Clients unterstützen zwar H.264 und alle anderen Codecs aber eben nicht das mounten einer ganzen Scheibe...

    Würde mich freuen von Euch zu erfahren wie Ihr Euer Media-Center so gestaltet...

    Vivigens
     
  12. Condor

    Condor Well-Known Member

    Es gibt Online-Videotheken. Hat man die Richtige, kann auch der Film mal eine Woche bei einem sein oder länger.

    Condor
     
  13. Juliaasbest

    Juliaasbest Well-Known Member

    @ Vivigens , also ich beabsichtige momentan nicht bei BR so zahlreich zu archivieren , wie einst bei der DVD . Ich habe mir 2 1TB HDD's zugelegt (Mit 5 Jahren Garantie) Und habe noch 500 GB hiergehabt . Die sind jetzt zu 70% vollgestopft mit HD Content . Ich wohne nicht 2 stöckig insofern habe ich eine relativ simple Kabelverbindung zwischen meinem HTPC und meinem 60" Plasma hergestellt über Hdmi . Ich kann so momentan ca 120-130 BD und HD DVD's auf meinen HDD's ablegen .

    Aus Erfahrung weiß ich bei mir jedoch , daß ich immer mal wieder Filme durch neue ersetzen werde , weil ich sie sprich eh nie wieder anschauen würde . Andere werde ich dann nach und nach auf BD-R Rohlingen ablegen (deren Preise gehen ja mittlerweile unter 9 € pro Stück) und archivieren . Das ist für mich momentan die rentabelste Lösung . Medien entleihe ich vor Ort in einer Videothek . Wobei ich darauf achte die Medien im Laufe des Tages lediglich zu rippen und zu archivieren und Abends wieder zurückzubringen . So zahle ich für 95% der Filme ca 1,50 € Pro Entleihvorgang .

    Diese Streaming Clients sind sicher bequem und für nicht soo versierte Anwedner künftig eine Alternative , aber für mich nicht . :)
     
  14. Condor

    Condor Well-Known Member

    Die Erfahrung zeigt doch, wenn man mehrere Platten voll hat, weil Medien zu teuer sind und der Meinung ist: "Nach einer gewissen Zeit.....Medien günstiger..... dann die archivierenden Fime...... brennen. Das glaube ich nicht, da soviel gesammelt ....... viel Zeit braucht.......zum brennen....... .

    Wenn man sowas nicht gleich macht, geht mit Sicherheit viel den Bach runter!!!

    Condor
     
  15. :eek:)

    es gibt doch diese externen "moviefestplatten" 500 GB für ca. 150 €uro, per usb ran an den rechner und film (BDMV-ordner) draufgerippt, dann per usb an den lcd-oder plasma-tv und anschaun, alles einfach und locker,
    man muß doch nicht solange der film gerippt wird am rechner sitzen bleiben :disagree: , hehehehe in der zwischenzeit, kannste kochen, putzen, haus streichen, rasen mähen, dach decken, einkaufen, fernsehen, radio hören, gv habe :D & v.m. :agree:
     
  16. Juliaasbest

    Juliaasbest Well-Known Member

    Also ich sitze bestimmt nicht am Rechner und gucke beim rippen zu . :disagree:

    Wenn man einen HTPC hat braucht man keine teure Multimediafestplatte , die meist nichtmal die entsprechenden Ton Formate oder auch noch kein 1080p über Hdmi ausgeben kann . Für den Preis einer so einer Mediaplatte habe ich lieber eine 1 TB Platte im HTPC .

    Und das mit den Rohlingen ist doch schon die ganze Zeit so . Vor ein paar Monaten hat man noch 60-70-80 € fürn 5er Pack BD-R bezahlt , jetzt sind wir schon bei ~48 € und weniger . Und warum überhaupt jeden Film archivieren , 90% schaut man eh kaum ein 2es mal , ich zumindest . Also wird mit der Zeit eh ausgesmustert . Anstatt wie bei den DVD's Hunderte rumliegen zu haben , die man nie wieder sieht .

    Aber da is halt auch jeder Jeck verschieden . 8)
     
  17. Vivigens

    Vivigens Member

    Aloha Juliaasbest, ich gehe in all Deinen Aussagen absolut Konform mit Dir...

    ich habe auch keine Lust mehr 500Rohlinge mit Filmmaterial in Spindeln zu bunkern, welche sich keine Sau mehr anschaut. Das war wohl dieser ehemaliger Jäger- u. Sammlertrieb der mittlerweile aber voll abgeebbt ist. Ich halte es ähnlich wie Du, stehe ich in der videothek, versuche ich abzuwiegen ob ich den Film auf DVD oder BD schauen möchte. Die BD`s kosten auch hier € 1,50 und bei 5 Scheiben und 3 tagen kommt da schnell was zusammen (ohne jetzt kleinlich sein zu wollen ;-)...

    Natürlich schaue auch ich beim rippen nicht zu. Im Gegenteil, mein Q6600 Quad Core erlaubt es tatsächlich dabei auch dem Tagesgeschäft nachzugehen. So brauche ich nicht extra das Haus zu streichen, der GV fällt hierbei zumeist in eine andere Tageszeit... ;-)

    @Hannibal-Rising: Wenn Du mir Quellen angeben kannst, von externen Festplatten (ab 500GB), die über einen HDMI-Ausgang (1080p) und einen DD 5.1-Ausgang verfügen und zudem auch noch einen integrierten, softwarebasierten Blu-ray-Player bieten, dann baue ich Dir (evtl.) einen ital. Brunnen in den Garten...
    Mein 47"-LCD (neueste Generation!) verfügt nicht über einen USB-Eingang/Ausgang, ich habe auch nicht wirklich verstanden wie Du Dir das vorstellst bzw. wie du Deine Aussage meinst.
    ...Diese Aussage setzt nämlich vorraus, daß die BD zunächst mit Hilfe von AnyDVD auf die Festplatte gerippt wurde. Dort liegen jetzt die Dateien in der gleichen Struktur ab, wie sie es auch auf der Blu-ray-Disc tun, lediglich ohne HDCP und ohne Regionalcode. Möchte man jetzt diese Filmdateien auf dem TV in Full-HD anschauen benötigt man entweder einen Softwarebasierten BD-Player auf der Festplatte oder einen Stand-Alone-Player mit Netzwerkanschluss, der es erlaubt die Dateien von der Platte zu streamen. In einem anderen Forum habe ich bereits die Frage gestellt ob diese Player mit Netzwerkanschluss (z.Bsp. Pioneer & Panasonic) diesen Ethernet auch tatsächlich zum streamen nutzen können oder ob dieser nur für das Abfragen von Bonusmaterial bzw. das aktuallisieren der Firmware vorgesehen ist....

    Viv
     
  18. Juliaasbest

    Juliaasbest Well-Known Member

    Ja sowas kenne ich auch , aber die können eben all das nicht was wir haben möchten . (Kein 1080p schon gar nicht 24p , kein Hdmi Ausgang oder wenistens Dvi , keine HD Ton Formate mgl und wie man überhaupt gerippte BD hier abspielen will ohne Software Player , ist sowieso so eine Sache)

    Insofern muß man entweder warten , viele BD-R/E Rohlinge kaufen oder man machts wie ich und hat alles . Komfort , kein bzw sehr sehr geringen Rohlingverschleiss und Ton und Bild in den Ausgaben und Formaten , die man möchte . Nur die Steuerung eines HTPC's ist halt nicht so komfortabel wie die eines SA Players . Aber dafür schneller und ich brauch meist nichtmal Discs wechseln bzw einlegen . :rock:
     
  19. stefan20

    stefan20 Well-Known Member

    Also ich brenne nur die Blockbuster, wie: I am Legend, Rambo, Cars,..

    Filme, die:

    1. auf Blu-Ray der DVD weit überlegen sind, also mit "HD-Wow Effekt"
    2. die man sich auch ein 2tes mal angucken kann/wird ;)

    Für mich macht es keinen Sinn, so einen Mist wie z.B. Hitch zu brennen, der von der Qualität kaum besser ist als die vergleichbare DVD. Das ist Verschewndung und auch bei 8€ pro Rohling noch zu teuer.
    Die anderen Filme lager ich auf meinen Festplatte (1,6 TB), und brenne diese zum gucken auf eine BD-RE.

    Vielleicht werde ich aber demnächst direkt vom Lappi gucken, also per HDMI an den LCD TV, ohne BD-RE zu brennen ;) Mal schaun.
    Mich störts eigentlich nicht, 40min zu brennen und dann zu gucken. So oft schaut man sich eine BD ja nicht an..

    Auch werden die Rohlinge erstmal nicht billiger, da der Herstellungsprozess anders ist, wie bei den bisherigen CDs und DVDs (Stichwort: "organische Schicht").
    Es gibt aber schon Entwicklungen von einigen Herstellern, die Blu-Ray Rohlinge nach dem bekannten CD/DVD Prinzip fertigen lassen können. Aber dann müssen auch Player und Brenner geupdatet werden.
    Erst dann werden Rohlinge billiger. Vorher wird man niemals die 5€ Marke knacken pro Blu-Ray.
     
    Last edited: Jul 30, 2008