AnyDVd + Shrink

Discussion in 'AnyDVD HD (DVD Probleme)' started by Mohol, Jul 20, 2007.

  1. Mohol

    Mohol Member

    Hallo,

    ich lese seit einigen Monaten gelegentlich mit. Nun möchte ich eine Frage loswerden, die mir seit einiger Zeit auf den Nägeln brennt.

    Ich nutze zum Rippen fast ausschließlich Shrink.
    Das ist für mich und auch viele andere das NonPlusUltra. Qualitätsvergleiche haben das meiner Meinung nach bestätigt (jeder darf natürlich anderer Meinung sein).
    Damit kann man fast alles kopieren, für die harten Sachen nutze ich vorher fast immer erfolgreich DVDFab Decrypter, um es dann anschließend doch mit Shrink zu rippen.
    Ein sehr guter Freund von mir nutzt AnyDVD. Ich bin seit einiger Zeit auch am überlegen, diese Sotware zu nutzen und zu kaufen.

    ABER: ich höre immer öfter, dass AnyDVD bei neuen Kopierschutzverfahren die Zusammenarbeit mit Shrink seit einiger Zeit wohl verweigert, früher ging es angeblich. Er sagte, man müßte dann Clone DVD mit AnyDVD einsetzen.

    Das ist der Grund meines Ärgernisses und meiner bisherigen Ablehnung.
    Es muß doch meine Sache sein, welche Sotware in einsetze. Ich habe selbst bei meinem Freund gesehen, dass das Ergebnis bei einem Film mit Shrink besser war. Gut, er nutzt eine nicht ganz aktuelle Clone DVD Version, aber dennoch.
    Oder stimmt das alles nicht ?
     
  2. PIGSgrame

    PIGSgrame Well-Known Member

    Ich bin mir ziemlich sicher (im englischen Forum wurde es auch gelegentlich schon angesprochen), dass SlySoft nicht absichtlich Konkurrenzprodukte ausperrt. AnyDVD ist dazu gedacht, kopiergeschütztes Material im Hintergrund zu verarbeiten, damit es dann ein beliebiges Programm, also z. B. eine Brennsoftware oder ein Transcoder wie Shrink, ungeschützt weiterverwenden kann. AnyDVD ist kein "Kopierschutzknacker für CloneDVD" und ist auch ausdrücklich nicht an CloneDVD gebunden.

    Probleme kann es eigentlich nur geben, wenn zwei Programme gleichzeitig versuchen, sich als unterste Treiberschicht einzuklinken. In diesem Fall sollte man in Shrink alle Optionen, die das Aufheben von Kopierschutzmechanismen betreffen deaktivieren, damit es AnyDVD nicht in die Quere kommt.

    Ich habe jetzt gerade mal Shrink installiert und bei mir funktioniert es ohne Probleme. Sollte es aber doch mal Unstimmigkeiten geben, kannst du die DVD ja immer noch mit dem AnyDVD Ripper komplett rippen und anschließend das gerippte Material "shrinken". Da AnyDVD dann überhaupt nichts mehr zu melden hat (die Daten kommen ja von der Festplatte!), sollte es so auf jeden Fall klappen.
     
  3. Mohol

    Mohol Member

    Vielen Dank für die verständliche Antwort.

    Ganz verstehen kann ich aber dennoch nicht, dass wohl im letzten Jahr noch AnyDVD und Shrink gleichzeitig nutzbar waren und heute, ich meine die ganz aktuellen, harten Kopierschutztechniken, eben nicht mehr. Das sieht für einen Laien so aus, dass eine parallele Nutzung nicht mehr möglich ist. Denn mit CloneDVD geht es ja. Ich will bitte wirklich nichts Böses und falsches unterstellen, aber mir war so, als wenn ich vor einiger Zeit hier gelesen habe, dass das kein Zufall wäre. Ich habe es aber nicht mehr gefunden.

    Ich habe es bei meinem Freund selbst gesehen. Der Film hieß glaube ich "Wer früher stirbt ist länger Tot". Bei Pany Labyrinth soll es auch nicht gegangen sein.

    Dein Hinweis war aber sehr schön, wenn ein Rippen auf die Festplatte mit AnyDVD geht, um es dann anschließend mit Shrink weiter verarbeiten zu können, wäre das für mich akzeptabel. Man hat allerdings einen Schritt mehr zu tun, anstatt es in einem Gang erledigen zu können.

    Danke Dir.
     
  4. PIGSgrame

    PIGSgrame Well-Known Member

    "Wer früher stirbt ist länger tot" ist wirklich ein Beispiel für einen besonders widerwärtigen und damals noch ziemlich neuen Kopierschutz. Es stimmt, dass für einige Zeit die von AnyDVD entschlüsselten Daten entweder gerippt werden mussten oder nur an einige ausgewählte Programme (auch CloneDVD) unverschlüsselt durchgereicht werden konnten.

    Das war zu dieser Zeit aber kein böser Wille oder eine Werbemasche von Slysoft, sondern es war einfach noch nicht gelungen, die Daten komplett und standardkonform zu entschlüsseln. Man musste (einfach erklärt) die Daten in einem Format weitergeben, das nur einige Programme richtig verstehen und verarbeiten konnten. Das Problem betraf einige ArcCos-Varianten und ProtectDVD (War auf "Wer früher stirbt ist länger tot", "Das Parfüm" usw. zum Einsatz kommt). Inzwischen sollte es aber möglich sein, diese DVDs mit jedem Programm zu transcodieren.

    Falls es mal besonders komplizierte neue Varianten geben wird, dann kann es vorkommen, dass nicht sofort alle Transcodierprogramme "on the fly" unterstützt werden. Ein vorheriges Rippen mit AnyDVD Ripper sollte aber immer zum Erfolg führen.
     
    Last edited: Jul 21, 2007
  5. sheep

    sheep Well-Known Member

    Die aktuellsten Arccos Varianten ala Saw 3 benötigen immer noch den Ripper wenn man shrink und co. verwenden will. Siehe hier
     
  6. PIGSgrame

    PIGSgrame Well-Known Member

    Ah, ok - dass es jetzt im Moment Filme gibt, die nicht "on the fly" entschlüsselt werden können, war mir gar nicht bekannt. Aber für solche Fälle wurde ja zum Glück der Ripper eingeführt.
     
  7. sheep

    sheep Well-Known Member

    Am sichersten geht es natürlich mit clonedvd und anydvd. Dafür braucht man meines Wissens den Ripper nicht.
     
  8. Mohol

    Mohol Member

    Aber darum geht es ja gerade, dass bei mir zukünftig CloneDVD nicht zum Einsatz kommen soll, sondern Shrink.

    Dann lagen meine Infos nicht so falsch, dass es derzeit "on-the-fly " mit Shrink wirklich nicht geht.

    Wenn es aber durch einen zusätzlichen Arbeitsgang über den Ripper 1:1 ohne Qualitätsverlust und dann das Komprimieren mit Shrink geht, ist das OK. Damit kann ich leben.

    Danke Euch.
     
  9. sheep

    sheep Well-Known Member

    Sagen wir mal so: bei 99,9 % aller Filme wirst du den Ripper für shrink nicht benötigen. Und, wenn dann benutzt du ihn halt.
     
  10. PIGSgrame

    PIGSgrame Well-Known Member

    Das geht auf jeden Fall. Der Ripper transcodiert ja noch nichts, er versucht einfach, alles was irgendwie lesbar ist von der DVD herunterzuholen und möglichst 1:1, nur eben ungeschützt, abzuspeichern. Das Transcodieren des auf der Festplatte gespeicherten Materials kann dann ein Programm deiner Wahl, eben z. B. Shrink, übernehmen.
     
  11. Shrink vs. CloneDVD

    Hallo,

    ich nutze sowohl Shrink, als auch CloneDVD (aktuelle Version).
    Mir ist bis jetzt nirgendwo aufgefallen, dass CloneDVD schlechteres Bildmaterial abliefert als Shrink, oder umgekehrt.
    Für mich ist die Bildqualität bei beiden einwandfrei.
    Mit der Lupe habe ich die Progs allerdings noch nicht verglichen.:D
     
  12. Mohol

    Mohol Member

    Zur aktuellen Version von Clone DVD kann ich nichts sagen. Bei der Vers. 2.8.5.1 habe ich es trotz Brille über einen LCD an HDMI selbst gesehen.

    Es gibt halt viele Leute, die schwören auf Shrink, dazu gehöre ich auch.:bowdown:

    Aber jeder wie er will, deshalb gibt es ja eben div. Software.